Unfälle in der kalten Jahreszeit mit Firmenfahrzeugen

Linnenberg Allgemein Hinterlasse uns einen Kommentar

Gegen Ende eines jeden Jahres sinken die Temperaturen und es wird früher und länger dunkel. Dementsprechend sind die Straßen unübersichtlich, glatt und nebelig. Dies betrifft auch die Fahrten zum Auftragsgeber.

Daher ist eine gute Absicherung für Ihr Firmenfahrzeug ratsam, denn genau zu dieser Zeit ist ein guter Schutz besonders wichtig.

Teilweise reicht die Teil-, und/oder Vollkaskoversicherung nicht aus. Die meisten Unfälle, die in dieser Jahreszeit entstehen, sind Wildunfälle, die über die Teilkaskoversicherung abgesichert sind. Ein typischer Fall für die Vollkaskoversicherung wäre, wenn ein Mitarbeiter vor Schreck das Lenkrad verzieht oder eine Vollbremsung durchführt und dadurch ein Schaden entsteht.

In solchen Fällen ist es kaum zu vermeiden, dass sich die Ladungen lösen und den Laderaum des Transporters beschädigen, oder der Anhänger ins Schlingen gerät und den Transporter von außen beschädigt. Diese Fälle sind keine ,,klassischen Kaskoschäden“ mehr.

Um eine solche Deckung zu erhalten, müssen die sogenannten BBB-Schäden (Brems-, Betriebs-, Bruchschäden) mit eingeschlossen sein. Schutz vor Beschädigung der Waren, die ausgeliefert werden, bietet hierzu nur eine Werkverkehrsversicherung. Diese ist eine sinnvolle Abrundung des Gesamtschutzes, der nicht nur für Transportmittelunfälle aufkommt.

Gerne stellen wir Ihnen die Absicherung für Firmenfahrzeuge mit allen Inhalten vor und überprüfen gegebenenfalls Ihre vorhandenen Versicherungen in Bezug auf sinnvolle Leistungserweiterungen.

Über den Autor

Linnenberg

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.